Baden in Dresden und Umgebung – Badetipps für Badespaß in Sachsen

Campingplatz Niederau Waldbad Oberau

kerstin-schuster Ausflugstipp, Baden, Bäder, Badesee, Baggersee, Dresden Weißig, Dresdner Badeanstalten, Dresdner Heide, Elberadweg, Erlebnisbad, Familienbad, FKK, FKK-Bad, Fluss, Flut, Freibad, Freizeitangebote, Freizeitanlage, Georg-Arnold-Bad, Großer Garten, Hundestrände, Kiesgrube, Kiessee, Langebrück, Langebrücker Bad, Leuben, Meissen, Naherholungsgebiet, Naturbad, Oberlausitz, Schwimmbad, Schwimmhalle, See, Seebad, Stadtbad, Stauseebad, Steina, Steinbruch, Strand, Strandbad, Tümpel, Umgebung Dresden, Urlaub, Urlaub mit Hund in Dresden

Heißer Sommer in der Stadt – Baden in Dresden und Umgebung ist angesagt. Lust auf Badespaß in Sachsen? Hier kommen die Badetipps für Wasserratten, die der flirrenden Hitze entfliehen wollen – rein ins kühle Nass!

Badetipps für Badespaß in Sachsen
Baden in Dresden und Umgebung

In der Landeshauptstadt Sachsens gibt es herrliche Naturbäder, gepflegte Freibäder, öffentliche Badeanstalten mit Gastronomie als auch „wilde Badestellen“ ohne jegliche Aufsicht. Überdies laden coole Strandbäder und idyllische Waldbäder zur Entspannung am Strand und zum Toben im Wasser ein. Ob Strandbad, Freibad, Naturbad, FKK-Bad, Waldseebad oder Stauseebad – in Dresden und Umgebung haben Badefreudige und Sonnenanbeter die Qual der Auswahl. Logisch, denn die Liste der Badeanstalten mit Spaßfaktor und Bädern mit Erlebnisgastronomie ist lang. Damit Sie nicht ewig suchen müssen, WO bei der Affenhitze ein Sprung ins nasse Element für Abkühlung sorgt, gibt es bei Dresdenreiesetipps.de (bis vor Kurzem noch Dresden-Reise-schönes-Elbflorenz) eine kleine Badestellen-Zusammenstellung.

Werbung
beauty24.de

Sommer, Sonne, Sonnenschein, Dresdens Bäder laden ein!

Baden in Dresdens Umgebung
Herrlich ist der Badespaß im Erlebnisbad Bergießhübel

Wenn es die liebe Sonne im Sommer einmal gar zu gut meint, wie es 2018 nach vielen Jahren der Entbehrung endlich wieder der Fall ist, laden Dresdens Badeanstalten zu einer Abkühlung ein. Wo gibt es den schönsten Badespaß in Sachsen? Nun, diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten, denn da spielen einige Faktoren mit hinein. Zum Beispiel kommt es darauf an, ob nahtlose Bräune gewünscht wird, ob Action ins Spiel gebracht werden soll, ob für das leibliche Wohl vor Ort (also für die Verpflegung außer Haus) gesorgt ist, ob das Baden in Dresden mit Kindern stattfinden soll und so weiter und so fort.

Bei hitzigen Temperaturen tummeln sich Groß und Klein am liebsten in den Freibädern der Stadt. Gut besucht ist das Schwimmbad in Cotta, weil es dort unter anderem einen Dreimeterturm, ein Edelstahl-Schwimmbecken, eine (sogenannte) „Breitrutsche“ und ein Babybecken samt Sonnensegel gibt. Übrigens: Gut besucht heißt bei über 30 °C im Schatten „rappelvoll“.

Das Hallenbad im Dresdner Stadtteil Prohlis kann sich derzeit nicht vor Badegästen retten, die Badespaß in Sachsen genießen wollen. Dort, wo sonst nur in der kalten Jahreszeit Schwimmer ihre Bahnen ziehen, wird derzeit geplanscht, was das Zeug hält. Warum eigentlich nicht im Prohliser Freibad – was ist denn da los? Nichts – tote Hose! Gähnende Leere auf der Liegewiese, kein Wasser im großen Pool. Und warum? Weil der Freibadbereich in ein supermodernes Kombibad umgewandelt werden soll, weshalb das Baden dort leider ins Wasser fällt. Wahrscheinlich muss im kommenden Jahr ebenfalls auf den Badespaß im Freibad Prohlis verzichtet werden. Wie meine Recherchen ergaben, soll die teure (über die Summe möchte ich an dieser Stelle lieber kein Wort verlieren) Umbauaktion erst 2020 ihr Ende finden. Voraussichtlich!!!

 

Georg-Arnhold-Bad – Nachtbaden im August ist angesagt!

Kleiner Trost für alle Wasserratten: Es gibt noch weitere Freibäder in Sachsens Landeshauptstadt, in denen Gaudi im Sommer auf dem Plan steht! Die Nummer Eins (nicht meine, sondern allgemein) ist das beliebte Georg-Arnhold-Bad mitten in der City. Das Familienbad mit Saunalandschaft und großen Außenbereich ist verkehrsgünstig zu erreichen. Es befindet sich gegenüber vom Großen Garten, direkt am berühmten „Dynamo-Stadion“.

Dank Campino, dem Frontmann der „Toten Hosen“, gibt es dieses Jahr erstmals einen besonderen Badespaß in Sachsen: NACHTBADEN im Georg-Arnhold-Bad! Der Sänger und Songwriter der deutschen (Punk-)Band, die Anfang Juni 2018 ein Konzert im DDV-Stadion (so wird die Spielstätte von Dynamo Dresden bezeichnet) gegeben hatte, verschaffte sich im Anschluss daran unerlaubt Zugang zum Arnholdbad und „feierte“ diese Action mit einem Selfie von sich und seiner (weiblichen) Begleitung.

Diese Nacht-und-Nebel-Aktion blieb nicht ohne Folgen. Campino kam (trotz Anzeige) noch glimpflich davon (ich sage mal Promi-Status dazu) und legte (vielleicht lag es an seiner netten Entschuldigung???) wohl den „Grundstein“ für das erste offizielle Nachtbaden im sächsischen Familienbad. Weitere persönliche Gedanken lasse ich an dieser Stelle außen vor und rücke stattdessen mit dem „Termin“ für die erste Dresdner Badenacht heraus. Laut Medienberichten soll das nächtliche Badespektakel am 03.08.2018 stattfinden. Also halten Sie sich ruhig den besagten Freitagabend für die Party am Pool im Freibad frei. Für coole Drinks und musikalische Untermalung wird gesorgt und der DJ legt garantiert auch einige Hits der „Toten Hosen“ auf den Plattenteller. Bleibt für alle Nachtbader und Partymäuse nur zu hoffen, dass Petrus an diesem Abend auch mitspielt …

Badespaß für Familien im Dresdner Norden

So, nun weiter mit den Bädern in Dresden und Umgebung … Das sogenannte Nordbad im Herzen der Neustadt lädt gleichwohl zum Baden und Relaxen ein. Sonnenanbeter können es sich auf der Dachterrasse im Liegestuhl gemütlich machen, oder mit Kind und Kegel die Liegewiese im Freien nutzen. Für Abkühlung an heißen Sommertagen lohnt sich auch ein Abstecher zur Schwimmhalle in Klotzsche. Die Badeanstalt befindet sich in einem äußerst interessanten Gebäudekomplex, der eine lange Geschichte hinter sich hat. Darum hält er einige Besonderheiten in Form von Gestaltungselementen bereit, die es so in keinem anderen Sachsenbad zu bewundern gibt. Wie zum Beispiel die Olympischen Ringe. Kein Wunder, denn das Hallenbad im Dresdner Norden wurde schließlich im Zuge der Olympischen Sommerspiele in Berlin anno 1936 gebaut. Heute ist das Hallenbad am Flugzeugwerftgelände in einem ziemlich maroden Zustand, sodass bereits Pläne für den Bau einer neuen Schwimmhalle geschmiedet werden, die noch längst nicht in trockenen Tüchern sind.

 

In der „Wobbe“ ist was los!

Das Freibad Wostra, welches sich unmittelbar neben dem FKK-Strandbad im Osten Dresdens befindet, bietet alles, was das Herz großer und kleiner Wasserratten im Hochsommer begehrt. Das Bad im idyllischen Stadtteil Zschieren ist mit einem großen Edelstahlbecken für Schwimmer ausgestattet. Nichtschwimmer können im separaten Wasserbecken den Sommer genießen. In der „Wostra“ – die ich als Kind selbst gerne besuchte – gibt es außerdem eine Sprungturmanlage, eine Wasserrutsche und ein Planschbecken mit Elefantenrutsche für die Allerkleinsten.

Wer sich in der „Wobbe“ (so liebevoll im Volksmund genannt) sportlich betätigen möchte, kann sich entweder auf dem großzügigen Ballsportplatz austoben als auch mit der „Kelle“ in der Hand beim Tischtennis mitmischen. Wenn Sie das Freibad Wostra besuchen möchten, rate ich Ihnen, das Auto stehen zu lassen und stattdessen mit dem Rad zu fahren. Macht Spaß und außerdem gibt es auf dem Elberadweg Richtung Sächsische Schweiz keine Staus, dafür jede Menge zu entdecken und obendrein entfällt noch die lästige Parkplatzsuche für den Pkw. Gleich nebenan befindet sich zudem das Wostra-Strandbad mit Campingplatz.

In unmittelbarer Nähe laden weitere Kiesseen zum Baden in Dresden und Umgebung ein (oder auch nicht, weil Schilder mit dem Hinweis: „Betreten verboten!“ davor warnen.)

Baggersee in Dresden Zschieren

Kiesgrube Leuben: Hurra, Hurra, endlich wieder FKK!

Während sich die einen lieber in ihre Badebekleidung zwängen, tun sich andere keinen Zwang an und stürzen sich in die Fluten, so wie Gott sie schuf. Nacktbaden in Dresden und Umgebung ist nicht nur an offiziellen FKK-Stränden möglich. Außer in der Kiesgrube Wostra, wo der Freikörperkultur wie zu DDR-Zeiten gefrönt wird, ist das Baden ohne Bekleidung ebenso in der „wilden Kie“ in Leuben angesagt. Dort sind jedoch auch bekleidete Badegäste zugegen, die sich nicht an der Nacktheit der anderen stören. Außerdem, wer Urlaub mit Hund in Dresden macht, kann seinen treuen Begleiter ruhig mit zum Kiessee zwischen Laubegast und Leuben nehmen.

Baden am FKK Strand Leuben
Kiesgrube Leuben

Da es kein offizieller Badesee ist, gibt es weder Bademeister noch Rettungsschwimmer. Was allerdings dann, wenn schnelles Handeln erforderlich ist, zum Verhängnis werden kann. Es sind in den vergangenen Jahren immer wieder Unfälle passiert, einige davon endeten tödlich. Mitte der 90er Jahre war ich an jenem Baggersee mit einer Freundin verabredet und kam gerade an, als eine geborgene Wasserleiche zugedeckt am Strand lag. Da machte sich schlagartig ein ungutes Gefühl breit und an Badespaß in Sachsen war an jenem Tag nicht mehr zu denken.

AUF DEM WASSER der Leubener Kie ist ebenfalls viel los. Ganz offiziell kann dort nämlich Wasserski gefahren werden. Die Wasserski-Anlage mit Strandcafé erfreut sich fast so großer Beliebtheit wie das nicht erlaubte Baden im Baggersee. Ach ja: Es kursieren Gerüchte, dass das Baggerseegebiet, was zu DDR-Zeiten bereits herrliche Badefreuden ohne Ende bot, zu einem paradiesischen Freizeitpark ausgebaut werden soll. Damit Sonnenanbeter, Wasserraten, Surfer und Erholungssüchtige tolle Sommertage in Dresden genießen können, ist ja klar. Wäre ein Highlight mehr. Wenn die Einnahmen danach ordentlich hoch sind, lohnt sich die Investition. Dass dafür jedoch Arbeitslose, arme Deutsche und junge Familien mit geringem Einkommen auf ihr bisher kostenloses Badevergnügen verzichten müssen, ist der Rede nicht wert. …

 

Nacktbaden im oberen Stausee Oberwartha – wenn das Parkplatzproblem nicht wäre

Bleiben wir beim Thema Nacktbaden (mit k und nicht mit h in der Mitte) – hätte ich noch einen speziellen Tipp. Am Rande Dresdens liegt die beschauliche Ortschaft Oberwartha. Der in der Nähe gelegene obere Stausee gilt als Geheimtipp. Nicht nur unter FKK-Fans!!! Angler mögen den künstlichen See, der durch die Flutung des Silbergrunds entstand, auch sehr. Obgleich der Stausee Oberwartha als Badeort weniger bekannt ist, ist dort trotzdem viel los.

Stausee Oberwartha
Trampelpfad zum Stausee Oberwartha

Wir hatten unsere liebe Not (2013 war es), einen Parkplatz zu finden. Bereits am Vormittag waren seinerseits die knapp bemessenen Parkmöglichkeiten in der Umgebung ausgeschöpft. Direkt am See ist das Parken nämlich verboten, da dort der „Schutzfaktor“ greift. An Parkverbote scheint sich im ausgeschilderten Landschaftsschutzgebiet kaum jemand zu halten. Wie ich in Erfahrung bringen konnte, kommt es häufiger vor, dass geparkte Pkws die Unkersdorfer Straße blockieren.

Wer ein Bad im oberen Stausee am Rande Dresdens nehmen möchte, sollte möglichst ohne Auto „anreisen“, sich zu Fuß dorthin begeben oder den Drahtesel als fahrbaren Untersatz nutzen. Eine Radtour bietet viele Vorteile. Einerseits hält sie fit, andererseits sieht man während der Fahrt mit dem Rad wesentlich mehr von der schönen Landschaft. Weite Felder, grasende Kühe und Schafe, gackernde Hühner, jede Menge Obstbäume und noch viel mehr. Natur pur eben. Hat auch was und ist fast so schön wie Urlaub auf dem Lande!

 

 Stauseebad Cossebaude – Freibad mit FKK

Wenn es ums Baden geht, darf der Stausee Cossebaude nicht unerwähnt bleiben. Wir waren nur einmal dort, da war es ziemlich überlaufen. Das Stauseebad Cossebaude, zwischen Dresden und der Porzellanstadt Meißen gelegen, ist eine offizielle Badeanstalt. Hauptsächlich ist das Freibad im Textilbereich angesiedelt. Sprich, Badekleidung ist erforderlich. Jedoch gibt es außerhalb des offiziellen Badebereiches (am oberen Becken des Pumpspeicherwerkes) die Möglichkeit, hüllenlos ins erfrischende Nass zu hüpfen und am Strand nahtlos braun zu werden.

 

Die schönsten Wald- und Naturbäder in Dresden und Umgebung

Waldluft, hach wie herrlich! Ja, davon kann ich ein Lied singen. Gemeinsam mit den Vögeln in den Wipfeln der Bäume, begleitet vom sanften Plätschern des Naturbades Langebrück. Mein Urlaubsparadies aus Kinderzeiten, gelegen in der Dresdner Heide. Das Waldbad Langebrück feierte 2012 seinen 100. Geburtstag.

Baden in Dresden
Waldbad Langebrück

Im Laufe der Jahrzehnte hat sich vieles verändert im einstmaligen Germaniabad. Das beliebte Kinderbassin mit dem blauen Anstrich, in dem Generationen von Kids ungetrübte Badefreuden genießen konnten, ist einem neumodischen Wasserspielplatz mit Spritzelementen gewichen. Trotz allem erfreut sich das Freibad im Walde Jahr für Jahr bei Familien großer Beliebtheit. Auf der großen Liegewiese lässt sich selbst bei größter Hitze und regem Badebetrieb stets ein freies Plätzchen finden.

Von Langebrück aus lohnt ein Abstecher nach Radeberg. Nicht nur wegen des „Kühlen Blonden“, was dort quasi seine Heimat hat. Das Ziel im Hochsommer sollte vielmehr das dortige Stadtbad sein, welches (wie auch das Langebrücker Waldbad) eine lange Geschichte hinter sich hat. Die historischen Umkleidekabinen stehen gleichermaßen wie das Eingangshäuschen des Freibades Radeberg unter Denkmalschutz.

In idyllischer Umgebung, nämlich am Rande der Dresdner Heide, wartet zudem das Marienbad in Dresden Weißig mit allerlei tollen Highlights auf. Das Traditionsbad verfügt zum Beispiel über einen Imbiss für den kleinen Hunger zwischendurch, besitzt einen Kinderspielplatz für die kleinsten Badegäste und bietet Tischtennisplatten zum Auspowern außerhalb des Naturbadeteiches.

 

Campingplatz im schönen Niederau und Waldbad Oberau

Weiter entfernt von Dresden liegt ein idyllisches Urlaubsparadies, wo der Badespaß in Sachsen doppelt lohnt. Camping ist möglich im Waldbad Oberau in Niederau. Das Badgelände ist sehr gepflegt, auch Toiletten und Waschgelegenheiten sind sauber – jedenfalls haben wir das so vor einigen Jahren erlebt. Daran hat sich nichts geändert, wie meine Freundin erzählte, die erst kürzlich mit ihrer kleinen Tochter auf dem Campingplatz im Waldbad Oberau ihren Urlaub verbracht hat. Also immer noch sehr empfehlenswert!

Campingplatz Niederau Waldbad Oberau
Waldbad Oberau mit Campingplatz

Oder wie wäre es mit einer kleinen Auszeit von der Sommerhitze im kalten Steinbruchsee? Dann fahren Sie doch von Dresden nach Steina. Dieser Ausflug lohnt sich aus vielerlei Gründen. Vor allem dann, wenn Sie einfach mal „untertauchen“ möchten. Nun aber genug! Ich muss an dieser Stelle zum Ende kommen, sonst schreibe ich den ganzen Sommer an diesem Text. Ich hoffe, Sie haben einige Anregungen finden können und sich nicht gelangweilt.

Das könnte dir auch gefallen …

Bad Gottleuba-Berggießhübel: Ausflugsziel Bismarckturm mit Panoramaaussicht

Die idyllische Landschaft um Bad Gottleuba bietet tolle Aussichtspunkte mit traumhafter Panoramaaussicht. Der Bismarckturm in Berggießhübel war kürzlich unser Ausflugsziel. […]

Apfelernte in Dresden und Umgebung: Wo Selbstpflücker willkommen sind!

In Dresden und Umgebung können während der Apfelernte Selbstpflücker kräftig zur Hand gehen. Die „Selbstpflücke“ bietet für alle Beteiligten einige […]

Apfelernte: Darf ich in Dresden Äpfel selber pflücken oder von der Wiese sammeln?

Zeit für die Apfelernte in Dresden: Zahlreiche Apfelbäume stöhnen unter der Last ihrer knackigen Früchte. Viele Äpfel fallen von alleine […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.