Das besondere Weihnachtsgeschenk: Stein-Adoption Frauenkirche Dresden

kerstin-schuster Dresden-Reise-Tipps, Frauenkirche Dresden, Geschenkidee, Sitzbank Adoption, Stein Adoption, Weihnachtsgeschenk

Auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk in Dresden? Vielleicht kommt eine Stein-Adoption der Dresdner Frauenkirche infrage!

Was darf es dieses Jahr zu Weihnachten sein: Klunker oder Klinker?

Ich dachte, ich lese nicht richtig, doch ich hatte die Brille auf und es gab keinen Zweifel: Sogar Steine können in der Landeshauptstadt Sachsen „adoptiert“ werden. Nicht etwa teure Klunker aus einem Dresdner Juweliergeschäft, die viele Frauen als Weihnachtsgeschenk gerne um den Hals gelegt bekommen möchten. Nein, es geht um einen echten Stein aus der Dresdner Frauenkirche. So eine Stein-Adoption können sich „Gutbetuchte“ als Weihnachtsgeschenk durchaus leisten. Und mal ehrlich, das ist nun wirklich etwas Besonderes. Einen Stern kann schließlich (fast) jeder verschenken. Aber wer kann schon einen Stein aus der Frauenkirche „sein Eigen“ nennen? Mehr oder weniger …

Zur Auswahl stehen etwa 5185 Steine der Gewölbedecken als auch einige „Klinker“, welche die Umgänge der Unterkirche zieren.

Was kostet die Stein-Adoption in der Dresdner Frauenkirche?

Die Stein-Adoption in der Dresdner Frauenkirche ist zwar nur rein symbolisch, jedoch gibt es für die erbrachte Spendensumme, welche in dem Fall die Voraussetzung ist, eine nette „Gegenleistung“. Stein-Paten (oder sollte man vielleicht Stein-Adoptiveltern sagen?) erhalten als Dankeschön von der Stiftung Frauenkirche Dresden einen Stifterbrief. Obendrein gibt es einen Lageplan der evangelisch-lutherischen Kirche des Barock, um herauszufinden, wo sich der persönliche, symbolisch adoptierte Kirchenstein befindet. Überdies wird die Großzügigkeit noch mit einem Namenseintrag ins digitale Spendenregister honoriert. Als weitere Zugabe folgt eine Fotografie der „Dicken“ samt Passepartout mit Prägung im A4 Format von Prof. Jörg Schöner. Der ehemalige TU-Professor, der unter anderem auch den Wiederaufbau der einstigen Ruine auf dem Dresdner Neumarkt ab 1999 fotografisch dokumentierte, avancierte nach der Wende zum „Chef-Fotografen des Wiederaufbaus“ der sächsischen Landeshauptstadt.

Altar Frauenkirche Dresden 2017

Die Stein-Adoption ist eine kostspielige Angelegenheit. Als besonderes Geschenk zu Weihnachten, zum Hochzeitstag oder zu einem Jubiläum durchaus geeignet, sofern das notwendige „Kleingeld“ vorhanden ist. Wer stolzer Besitzer (rein symbolisch versteht sich) eines bedeutsamen Frauenkirchensteins werden möchte, kann „klein“ reingehen. Ab 400,00 Euro geht es los, die größeren Steine sind dementsprechend teurer.

Die Steingrößen sind ausschlaggebend für den zu entrichtenden Spendenbetrag, der bis zu 2.5000 Euro betragen kann. Ach, ich vergaß zu erwähnen: Stein-Paten erhalten noch 3 x im Jahr nach Erscheinen die Broschüre „Leben in der Frauenkirche“. Wer ein besonderes Weihnachtsgeschenk in Dresden sucht, genügend Geld im Säckchen hat, sollte sich vielleicht einmal die Stein-Adoption durch den Kopf gehen lassen. Oder wie wäre es stattdessen mit einer Sitzplatz-Adoption? Funktioniert ähnlich wie die Adoption des Kirchsteins, die Spendengelder dafür sind jedoch noch höher.

Nein, ich mache hier keine Werbung für die Stiftung Frauenkirche Dresden. Ich werde für diesen Artikel weder bezahlt noch habe ich einen Kirchenstein adoptiert, es gibt ebenso wenig einen Sitzplatz in der berühmten Kirche am Dresdner Neumarkt, der ein Messingschild mit meinem Namen trägt. Ich bin sozusagen eine „arme Kirchenmaus“, die stets auf der Suche nach tollen Artikel-Ideen ist, mit denen ich die Leser bei Dresden-Reise-Tipps überraschen kann. Und wer weiß, vielleicht ist genau dieser Blogpost der „Stein des Anstoßes“ für bisher Unentschlossene, die schon länger auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk sind. Dafür muss niemand extra nach Dresden reisen, denn sowohl die symbolischen Stein-Adoptionen als auch die Sitzbank-Adoptionen können bequem vom heimischen Sofa aus vorgenommen werden.

Weitere Informationen dazu: https://www.frauenkirche-dresden.de/symbolische-adoptionen/

Werbung

 

Das könnte dir auch gefallen …

märchenhafte Winterlandschaft Gottleubatal

Märchenhafter Winter im Kurort Bad Gottleuba-Berggießhübel

Auf in den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und den märchenhaften Winter im Kurort Bad Gottleuba–Berggießhübel genießen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.