Tipps für einen Städtetrip nach Dresden

Die Hauptstadt des Freistaates Sachsen Dresden ist
nicht nur aufgrund ihrer vom Kunststil des Barocks geprägten mediterranen
Architektur ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Neben den
zahlreichen Sehenswürdigkeiten sind auch vielseitige Freizeit- und
Unterhaltungsmöglichkeiten Gründe für den großen Besucherstrom, über den sich
Dresden jährlich freuen kann. 

Viele Reisende greifen dabei auch auf die Offerte
von Surprice
Hotels
, dem neuen Blind Booking Portal im Hotelbereich, zurück, um in der
Stadt an der Elbe ein paar Tage zu verweilen. Ihren Beinamen
„Elbflorenz“ hat die Stadt der barocken Bausubstanz und dem in der
Elbtalweitung vorherrschenden und eher in südlichen Regionen Europas zu
erwartenden milden Klima zu verdanken.

Sehenswürdigkeiten, die man nicht verpassen sollte

Hotels in der Nähe der Dresdner Frauenkirche
Frauenkirche Dresden

Natürlich sind in jeder Stadt die Sehenswürdigkeiten
das erste Ziel einer Sightseeing-Tour. Millionenfach besucht ist dabei die
Frauenkirche, die nicht nur als Wahrzeichen Dresdens, sondern auch als Symbol
für Frieden und Versöhnung weltweit bekannt ist. 

Zu weiteren Aushängeschildern
zählen die Gartenanlagen und das Rüsthaus im Zwinger, die Semperoper am
Theaterplatz, die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und die Statue „Der
Goldene Reiter“. 

Dresdner Stadtrundfahrten
Stadtrundfahrt Dresden in der Pferdekutsche

Als kleiner Reisetipp empfiehlt sich für die
Stadtbesichtigung der Kauf einer „Dresden Card“, mit der man 48
Stunden lang gratis mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren kann bzw. bei
vielen Museen freien Eintritt erhält. Sportliche Touristen haben die
Alternative, mit einem an 30 Ausgabestellen erhältlichen Miet-Fahrrad auf
Erkundungstour zu gehen. Einfacher geht’s mit dem Fahrrad-Taxi, mit dem
Rundfahrten in der Stadt noch bequemer sind.

Gläseren Frau Dresdener Museum
Hygienemuseum März 2014

Ein Museum der besonderen Art ist
das Deutsche Hygienemuseum, das neben Informationen über Medizin, Gesundheit
und Hygiene mit dem Menschenmodell „Gläserne Frau“, die menschliche
Anatomie eindrucksvoll veranschaulicht. Unmittelbar neben dem Museum findet
jede Woche der Freitagmarkt statt, auf dem Lebensmittel aus der Region
angeboten werden und viele Dinge aus der guten alten Zeit zu finden sind.

 

 


Dresden kulinarisch erleben

Natürlich darf bei einem Dresden-Städtetrip ein
Abstecher in die traditionelle sächsische Küche nicht fehlen. Ein beliebter
Platz zum Einkehren ist mit täglicher Livemusik das Brauhaus Waldschlösschen,
wo selbst gebrautes Bier und Kalbsrippchen, Schweinshaxen, Grillhähnchen und
ein zünftiges Braumeisterfrühstück auf der Speisekarte stehen. Allerdings ist
hier eine rechtzeitige Tischreservierung ratsam. 

Gut besucht ist auch das
schönste Milchgeschäft der Welt auf der Bautzener Straße, in dem frische Milch
von der Kuh und Souvenirs erhältlich sind. Für Nachtschwärmer bietet das
Stadtviertel Neustadt die besten Möglichkeiten, um sich in einer der unzähligen
Kneipen, Bars, Studentenclubs und Brauhäusern zu amüsieren. Dabei ist auch das
eine oder andere Gläschen mehr möglich, da viele Straßenbahnen und Busse die
ganze Nacht über in Betrieb sind. 


Tipps Städtetrip Dresden Neustadt
Häuserzeile in der Dresdner Neustadt