Fährhaus Hesse in Laubegast – Pension, Restaurant und Biergarten

Pension und Restaurant Laubegast

Das Fährhaus Hesse in Laubegast am Ufer der Elbe, heute Pension, Restaurant und Biergarten, blickt auf eine lange Geschichte zurück, die nicht in Vergessenheit geraten soll. Darüber möchte ich heute kurz berichten. Dieser Artikel stellt keine Werbung für das Laubegaster Fährhaus, sondern soll lediglich ein wenig Wissenswertes vermitteln.

Pension Dresden Laubegast Fährhaus Hesse

Das Fährhaus Hesse in Laubegast und der „Fliegende Roland“

Ich weiß aus alten Geschichten meiner Großeltern, dass das Fährhaus Hesse in Laubegast nicht immer Pension, Restaurant und Biergarten war. Damals, als Oma und Opa noch jung waren, schipperte die „Fliegende Fähre“ von einer Elbseite zur anderen, die von den Anwohnern „Fliegender Roland“ genannt wurde. Sie gehörte ebenso zum Fährhaus Hesse in Laubegast wie der Gesellschaftsdampfer mit Namen „Johanna“. Überdies schwärmte meine Oma davon, wie herrlich es doch war, als es noch das offizielle Elbebad zwischen Laubegast und Hosterwitz (auf der anderen Elbseite gegenüber) gab. Aber all das ist längst Geschichte.

Das liebevoll restaurierte Fährhaus – welches anno 1733 errichtet wurde – ist eines der ältesten Gebäude auf „Dresdens schönster Insel“ und seit nunmehr fünf Generationen in Familienbesitz. Das Gebäude auf der Fährstraße steht unter Denkmalschutz. Es hat schon manch Flut ausbaden müssen. Auch wenn es den „Fliegenden Roland“ längst nicht mehr gibt, die offiziellen Elbebäder in Dresden „Schnee von gestern“ sind, das Fährhaus Hesse in Laubegast hat immer noch Bestand. Es ist heute Pension Restaurant und Biergarten.

Denkmal Caroline Neubert am Fährhaus Hesse Laubegast

Ausspannen in Laubegast am Elbufer und Schiffe gucken

Wenn du eine Radtour entlang der Elbe unternimmst, solltest du am Laubegaster Ufer ruhig einmal vom Sattel steigen und dir eine gemütliche Auszeit an der Elbe gönnen. Es gibt nämlich viel zu entdecken an der Ecke zur Fährstraße. So zum Beispiel das Denkmal der berühmten Friederike Caroline Neuber. Die einst gefeierte Schauspielerin, die zugleich Mitbegründerin des deutschen Schauspiels war, verstarb 1760 in Laubegast. Ihr zu Ehren wurde dort das Denkmal aufgestellt. Die Grabstätte der Caroline Neuber – auch genannt „die Neuberin“ – ist auf dem Friedhof im Dresdner Stadtteil Leuben zu finden.

Caroline Neuber Denkmal Laubegast Dresden

Neuberin Denkmal am Fährhaus Hesse in Laubegast

Ausspannen am Laubegaster Ufer lohnt zu jeder Jahreszeit – denn an als auch auf der Elbe ist stets viel los. Sofern dich der Hunger plagt, kannst du nicht nur im Fährhaus Hesse in Laubegast einkehren. Es gibt im Umkreis noch einige andere Restaurants und Biergärten mit schöner Aussicht: Schiffe gucken und lecker essen ist angesagt!

Dixieland in Dresden Laubegast

Fährhaus Hesse in Laubegast Dresden Reisetipps

2 Kommentare

  • Hallöchen! Dresden ist wirklich eine wunderschöne Stadt! Leider ist sie von Frankfurt soo weit weg… Ich war bisher nur ein einziges Mal dort und das war als Teenager auf Chorfahrt 🙂
    Wenn ich das nächste Mal nach Dresden reise, nehme ich mir etwas Zeit um auch noch die Sächsische Schweiz zu besuchen! Wirst du darüber auch noch schreiben?
    Liebe Grüße, Jana

  • Hallo Jana,

    momentan nutze ich das schöne Wetter, um mal wieder ein paar Radtouren zu unternehmen, und Fotos zu machen.
    Ich hatte mir fest vorgenommen, dieses Jahr eine Wanderung durch die Sächsische Schweiz zu machen. Kann mich gar nicht mehr erinnern, wie lange es her ist, dass ich mal wandern war ; ) Wenn es soweit ist, werde ich natürlich meine Kamera im Gepäck haben und fleißig knipsen. Dann gibt es hier auch einen Bericht und viele Fotos.
    Vorerst kannst du gerne meinen Artikel bei PageWizz lesen, der die Sächsiche Schweiz ein wenig erwähnt und eine meiner Lieblingsburgen. http://pagewizz.com/burgen-und-schloesser-in-deutschland/

    Liebe Grüße Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.