Brühlsche Terrasse – Brühlscher Garten – Festung Dresden

Brühlsche Terrasse – Brühlscher Garten – Festung Dresden: Reisetipps im schönen Elbflorenz.

 
Noch ist der Sommer längst nicht vorbei. Auch ein wenig sonnenreicher Tag eignet sich hervorragend für eine kleine Auszeit auf der Brühlschen Terrasse in Dresden. Nach einem ausgedehnten Stadtbummel durch die historische Dresdner Altstadt können Sie auf dem „Balkon Europas“ entspannen. 

  Die Brühlsche Terrasse – der Balkon Europas

Lustwandeln Sie wie Gräfin Cosel und August der Starke es einst taten durch die prachtvolle Gartenanlage auf der Brühlschen Terrasse, die auf Geheiß des Grafen Brühl als Lustgarten auf dem Festungswall angelegt wurde.
Brühlsche Terrasse
Im Handlauf dieses Geländers befindet sich der Daumenabdruck von August dem Starken
Es laden Sie Bänke im Grünen ein, zwischen gepflegten Blumenrabatten und Beeten, unter Bäumen oder hinter Hecken Platz zu nehmen. Genießen Sie die fantastische Aussicht von der Brühlschen Terrasse und lassen Sie die Seele baumeln. 
Festung Dresden
Die Brühlsche Terrasse Dresden
Zahlreiche Denkmäler und Skulpturen zieren die Jungfernbastei, die zugleich auch Bastion Venus oder Venusbastei genannt wird. 
In den Jahren 1589 bis 1592 diente die Jungfernbastei, auf der sich heute der Brühlsche Garten befindet, als Befestigungsanlage der Stadt Dresden. 
Balkon Europas
Der Balkon Europas
Skulpturen Dresden
Skulptur im Brühlschen Garten
Aussicht Brühlsche Terrasse
Aussicht von der Brühlschen Terrasse auf die Reste der ehemaligen Stadtmauer Dresdens
Andenken an den Maler
Denkmal zu Ehren von Caspar David Friedrich im Brühlschen Garten
Ein weiteres Highlight im Brühlschen Garten ist der Delfinbrunnen. Die Brunnenplastik des Delfinbrunnens auf der Brühlschen Terrasse zeigt eine Puttenfigur (Putto), die auf einem Delfin reitet, aus dessen Maul das Wasser hervorsprudelt, was über den Rand einer steinernen Muschel läuft und sich anschließend in der um 1750 erschaffenen Brunnenanlage ergießt. Die Brunnenanlage zählt zu den schönsten Wasserspielen Dresdens.
Brunnenanlage auf der Brühlschen Terrasse
Der Delfinbrunnen auf der Brühlschen Terrasse
Brunnengestaltung
Die Aussicht von der Gartenanlage auf die eindrucksvolle Dresdner Altstadt bis hin zur neu errichteten Frauenkirche ist ebenfalls ein Genuss fürs Auge. 
Parkanlage Dresden City
Im Hintergrund die Dresdner Frauenkirche

Die Festung Dresden

Festung Dresden
Festung Dresden
Wissen Sie eigentlich, dass sich unter der Brühlschen Terrasse die Festung Dresden verbirgt? 
Lassen Sie sich doch einfach entführen in die unterirdischen Gewölbe der Festung Dresden. 
Nach Ihrem entspannenden Bummel auf der Brühlschen Terrasse sollten Sie sich gleich einmal nach unten begeben. 
Im Museum Festung Dresden erwartet Sie eine ganz andere Welt. Machen Sie sich auf eine spannende historische Zeitreise gefasst. 
Bewundern Sie das ca. 400 Jahre alte Ziegeltor, Dresdens letztes erhaltenes Stadttor. Schauen Sie sich die Kasematten an, in denen einst die Waffen lagerten. 

Vielleicht interessiert Sie auch die „Schwarze Tonne“. In der ehemaligen Gießerei ist das Moritzmonument im Original zu sehen. Eine Kopie davon können Sie an der Mauer der Brühlschen Terrasse betrachten.

Dresdens Sehenswürdigkeiten
Die Kopie des Moritzmonuments 
Gewölbe unter der Brühlschen Terrasse
Wassergraben Festung Dresden

Sofern Sie sich nicht trauen, alleine das Gewölbe unter der Brühlschen Terrasse zu betreten, so lassen Sie sich einfach von der Stadtkommandantin Rußwurm durch die unterirdische Festung Dresden führen. 
Heute ist es dafür leider schon zu spät, doch die Stadtkommandantin Rußwurm erwartet Sie jeden ersten Sonntag im Monat, um Ihnen uralte Geschichten zu erzählen, die sich um die Festung Dresden drehen. 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.