Dresden Reisetipps für den Spätsommer

Reisetipps Dresden

Mit Dresden Reisetipps für den Spätsommer kommst du gut herum in meiner Heimatstadt. Ich zeige dir heute, was das schöne Elbflorenz alles zu bieten hat. Abgesehen von den glanzvollen Barockbauten und allen anderen großartigen Sehenswürdigkeiten in der historischen Altstadt.

 

Machst du gerade Urlaub in Sachsens Landeshauptstadt und suchst nach Dresden Reisetipps für den Spätsommer? Ich präsentiere nicht die üblichen Attraktionen für Touristen, sondern zeige dir, was mir besonders gut gefällt. Trotzdem fange ich ganz „klassisch“ an und stelle dir die besten Sehenswürdigkeiten in Kurzfassung vor. Falls du noch nie hier warst und nach Dresden Reisetipps für den Spätsommer suchst, möchte ich dir ein wenig Inspiration geben.

Dresden Reisetipps für den Spätsommer: Da musst du hin!

 

Natürlich ist die Dresdner Altstadt mit ihren historischen Gebäuden ein ganz besonderer Ort. Obwohl leider nicht mehr so viel übrig geblieben ist von Sachsens Glanz, da zu viel drum herum gebaut wurde. Mir gefällt die neue Altstadt definitiv nicht mehr. Und dir? Allerdings hat meine Heimatstadt mehr als die City zu bieten, romantische Orte und schöne Stätten, die sich zu entdecken lohnen. Dafür musst du aber „raus aus der Stadt“.

Dresden Reisetipps SpätherbstDresden Reisetipps SpätsommerDresden im Spätsommer entdeckenLerne die Besonderheiten in den Dresdner Stadtteilen während deines Urlaubs im Spätsommer kennen und die magischen Plätze im schönen Elbflorenz. Unternimm einen Bummel durch die Willsdruffer Vorstadt und erkunde die weniger bekannten Sehenswürdigkeiten Dresdens. Wie zum Beispiel die Annenkirche, die noch viel älter als die berühmte Frauenkirche ist.

Annenkirche Dresden

Meine speziellen Dresden Reisetipps für den Spätsommer extra für dich:

 

  • der Dresdner Zwinger samt seinen beherbergten Galerien und Ausstellungsräumen
  • die Semperoper gleich nebenan
  • der Cholerabrunnen (auch Gutschmid-Brunnen genannt)
  • die Frauenkirche am Neumarkt
  • das berühmte Wandbild „Fürstenzug“ hinter dem Residenzschloss
  • die einladende Brühlsche Terrasse, von der du obendrein mit einem einzigartigen Ausblick belohnt wirst
  • die „Käseglocke“ auf dem Postplatz, die zu DDR-Zeiten mehr Kiosk als Imbissbude war
  • der Heidi-Haselbauer Eis-Pavillon (keine bezahlte Werbung, nur ein echter Insider Tipp), der mit dem wohl leckersten Softeis, tollen Streicheis-Kreationen und allerlei anderen Leckerein punktet, die nach Kindheit schmecken und den Spätsommer in Dresden noch schmackhafter machen

Dresdenreisetipps Spätsommer

Dresden Reisetipps Brühlsche Terrasse

Wohin im Spätsommer in der Dresdner City?

 

Besonders herrlich ist es im Spätsommer im Großen Garten, Dresdens „grüner Lunge“. Hier kannst du wunderbar entspannen, Picknick machen, über den Carolasee gondeln, im Carolaschlösschen sächsische Spezialitäten genießen, den angrenzenden Zoologischen Garten besuchen, mit der Parkeisenbahn fahren, Minigolf und Pit-Pat spielen.

Freizeitoase Dresden Großer Garten

Oder du lässt dich von der Pflanzenvielfalt im Botanischen Garten verzaubern, der mit seinen fabelhaften Schauhäusern und einer großen Außenanlage zu einem kostenlosen Bummel einlädt. Dort wirst du SIE kennenlernen: die atemberaubende „König der Nacht“. Apropos Nacht. Wie wäre es, wenn du dich mit deinem Schatz in den Abendstunden am Mosaikbrunnen im Großen Garten niederlässt und dessen Lichtspektakel bewunderst? Da kommt garantiert romantische Stimmung auf.

Werbung

Die Landeshauptstadt Sachsen steckt voller architektonischer Wunderwerke, zu denen nicht nur das größte Porzellanbild der Welt gehört. Ist dir bekannt, dass sich in meiner Heimatstadt überdies die weltweit größte Puppentheatersammlung befindet? Nein! Siehst du, dann lade ich dich zu einem kurzen Abstecher ins Volkskunstmuseum Dresden ein. Im historischen Jägerhof ist die größte Puppensammlung der Theaterwelt beherbergt.

 

Spätsommerliche Dresden Sightseeingtour

 

Nichts geht über eine interessante Sightseeingtour Dresden im Spätsommer, die auf vielfältige Art möglich ist. Mit dem Doppeldeckerbus kannst du entspannt auf Entdeckungsreise gehen und die schönsten Stadtteile Dresdens kennenlernen. Lass dich in die Dresdner Neustadt chauffieren oder unternimm eine Sightseeingtour nach Blasewitz zum Blauen Wunder. Überquere die berühmte Brücke nach Loschwitz und erkunde den charmanten Stadtteil mit den drei Schlössern am Elbhang. Du könntest ebenfalls mit der Standseilbahn oder der Schwebebahn nach oben fahren und von dort tolle Aussichten genießen.

 Elbe Dresden KörnerplatzDresdner Bergbahnen am Blauen WunderVielleicht hast du eher Lust auf eine gemütliche Schaufelraddampferfahrt auf der Elbe. Die kann ich nur wärmstens empfehlen, ohne Werbung dafür machen zu wollen. Obgleich diese gerade jetzt notwendig wäre, denn die Weiße Flotte Dresden kämpft um jeden Tropfen Wasser unterm Kiel und jeden Passagier an Bord.

Das Auto als Fortbewegungsmittel kannst du ruhig stehen lassen, denn eine Sightseeingtour ist auch mit dem Fahrrad möglich. Auf dem Elberadweg siehst du noch viel mehr vom zauberhaften Elbflorenz. Zudem hast du keine Probleme, einen Parkplatz zu finden und kommst schneller voran, weil es keinen Stau gibt. Fahrräder und E-Skooter kannst du mieten und musst nicht zusätzlich deinen Pkw damit beladen. Fahre mit dem Rad nach Pillnitz und genieße dort den Indian-Summer von seiner schönsten Seite.

Dresden Reisetipps

Technische Sammlungen Dresden: Museumsbesuch mit Wow-Effekt   

 

Ist dir bekannt, dass Sachsens Landeshauptstadt die größte Schreibmaschinensammlung Europas besitzt? Auf einer Schreibmaschine habe ich übrigens das „Blindschreiben“ erlernt. Aber das interessiert dich bestimmt nicht. Garantiert jedoch das großartige Sammelsurium an Schreibmaschinen, welches im Museum Technische Sammlungen  beherbergt ist.

Das Erlebnismuseum im Stadtteil Striesen musst du dir ansehen, wenn du in Dresden Urlaub im Spätsommer machst. Immerhin hat der „Ernemannbau“ schon viele Jahre auf dem Buckel und wartete mit allerlei Sehenswerten auf. Bereits die Außenansicht ist mehr als einen Blick wert. An der einen Seite des markanten Gebäudekomplexes sind sogar noch die uralten Firmenzeichen aus DDR-Zeiten sichtbar. Innendrin verbergen sich gleich mehrere Attraktionen, die nicht nur besichtigt werden können.

Dresden Reisetipps Museum

Im Museum Technische Sammlungen ist „mitmachen“ angesagt: hören, staunen, fühlen, sehen, ausprobieren. Wusstest du schon, dass Sachsens Landeshauptstadt einen guten Ruf als „Kamerastadt“ hat? Wenn nicht, kannst du dich darüber im Museum Technische Sammlungen schlaumachen und mehr über die Kamera-Geschichte, die Foto- und Kinoindustrie erfahren.

Falls du bisher mit Mathe nicht viel am Hut hattest, im „Erlebnisland Mathematik“ ändert sich deine Einstellung dazu vielleicht. Das mehrstöckige Museumsgebäude mit dem „Ernemannturm“ ist ein einziges Erlebniswunderland für jedermann. Hier kommen nicht nur technikaffine Menschen auf ihre Kosten.

Technische Sammlungen Dresden ReisetippsIn der sechsten Etage des Industriedenkmals befindet sich das Turm-Café mit Rundum-Balkon, was du ohne Eintrittsgebühr fürs Museum extern besuchen kannst. Wenn du noch höher hinauf möchtest, erklimme die Stufen zur Aussichtsplattform des Ernemannturms.

Rundumblick DresdenTurm-Café Dresden StriesenVersöhnungskirche Dresden Striesen

Ich hätte noch zahlreiche andere Dresden Reisetipps für den Spätsommer auf Lager, doch würden diese zu einem endlos langen Blogpost führen, deswegen lasse ich es an dieser Stelle gut sein. Lies dich einfach durch meinen Blog und du wirst viele tolle Ziele für deinen Urlaub finden. Fernab von Dresden, wie zum Beispiel im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge als auch in der herrlichen Lausitz, gibt es ebenfalls tolle Ausflugsziele, die im Spätsommer und Frühherbst noch überirdischer sind.

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.